banner2016glo-2.jpg

TTIP – vier Buchstaben, die zu Kontroversen führen

IGS Friesland Nord - TTIP - Peter TorklerPeter Torkler informiert Oberstufenschüler der IGS Friesland Nord

Während in Schortens, Jever und Wilhelmshaven die politische Lage im Rahmen von Neujahrsempfängen bewertet wird, fand ein entsprechendes „Stell-dich-ein“ am 25. Januar 2016 im Foyer des Oberstufengebäudes der IGS Friesland Nord mit Schülern des 11. Jahrgangs statt. Peter Torkler informierte die Zuhörer zur Fragestellung „Warum wächst der Widerstand in Europa gegen das geplante Freihandelsabkommen TTIP?“.

Seit mehreren Jahren schon beschäftigt sich Peter Torkler mit möglichen Auswirkungen und Gefahren des geplanten Freihandelsabkommens. Im Focus der Befürchtungen von Kritikern stehen nicht der Abbau von Zollbarrieren, die sinnvolle Angleichung technischer Standards oder der Wegfall von bürokratischen Handelshemmnissen, sondern vielmehr der Abbau demokratischer Rechte durch die Einschränkung parlamentarischer Entscheidungen. Große Konzerne könnten durch die geplanten Schiedsgerichte Einfluss auf die politische Gesetzgebung erhalten. Dadurch wären laut Torkler auch Dienstleistungen der Daseinsvorsorge wie z.B. kommunale Krankenhäuser, die Trinkwasserversorgung oder Kultureinrichtungen betroffen.

Die Oberstufenschüler, die sich zuvor mit der Rolle des Staates in der Marktwirtschaft sowie mit den Auswirkungen von NAFTA (Freihandelsabkommen zwischen den USA, Kanada und Mexiko) beschäftigt hatten, stellten im Laufe des Vortrages Fragen zu möglichen Auswirkungen auf Arbeitsschutzgesetze, Umweltvorschriften, Verbraucherschutz oder auch auf das Waffenrecht. 

Die Auseinandersetzung mit aktuellen politischen Herausforderungen und Problemlagen im Rahmen von Vorträgen und Diskussionen ist Teil des Oberstufenkonzeptes der IGS Friesland Nord.

Drucken E-Mail