• St.Pauli - Fußballcamp
  • Engelsmeer2023

Eigene Berichte

Erneuter Kooperationsvertrag

Schaut man sich die Leitlinien des aktuellen Zweitligaclubs an, dann finden sich zahlreiche Schnittmengen mit denen der IGS Friesland Nord. Toleranz und Respekt im gegenseitigen Miteinander, Sozialverträglichkeit und Nachhaltigkeit spielen sowohl in Hamburg als auch in Schortens eine wichtige Rolle, sagt Sebastian Wenzel, Leiter der Sekundarstufe I. Wir sind dankbar und stolz zugleich, dass wir unseren Schülerinnen und Schülern mit dem heutigen Kooperationsvertrag erneut Erlebnisse ermöglichen können, die über den schulischen Bildungsauftrag hinausgehen.  

„Wer Bücher liest, schaut in die Welt und nicht nur bis zum Zaune“

– Johann Wolfgang von Goethe.

Weil das Wetter keine Weihnachtsstimmung aufkommen lassen möchte und der wenige Schnee schon längst abgetaut ist, müssen wir uns anders helfen. Dazu haben sich gut ein Dutzend SchülerInnen unserer Oberstufe zusammengefunden, die schönsten Weihnachtsgeschichten ihrer Kindheit in die Hand genommen und sich zur Lesereise zur Grundschule Jungfernbusch aufgemacht. Dabei war unser Ziel aber nicht nur das Verbreiten besinnlicher Atmosphäre. Die Aktion, die an den bundesweiten Vorlesetag angekoppelt war, macht auch auf einen alarmierenden gesellschaftlichen Umstand aufmerksam:

Während es früher üblich war, abends den Kindern eine Geschichte oder ein Märchen vorzulesen, ist es heute eine Seltenheit. In Deutschland ergab eine Umfrage der Stiftung Lesen aus dem Jahr 2022, dass 40 Prozent der Kinder nie oder nur weniger als einmal die Woche vorgelesen wird. Auffällig ist dabei, dass gerade zu Beginn der Grundschule die Anzahl der Kinder, denen vorgelesen wird fällt, obwohl der Lernzuwachs, den das Vorlesen mit sich bringt, unmissverständlich ist. Zudem fördert das Vorlesen die Konzentrationsfähigkeit und die Sprachkompetenz.

Die Schülervertretung der IGS Friesland Nord in Schortens hat es sich auch in diesem Jahr zur Aufgabe gemacht Menschen eine Freude zu machen, die anderen Menschen helfen. Insbesondere in der heutigen Situation wird deutlich, welch wichtige Rolle Pflegekräfte in unserer Gesellschaft einnehmen und umso wichtiger ist es ihnen an dieser Stelle dafür zu danken. Dafür haben die Klassensprecher*innen die Aktion Nikolauskörbe für Friesland Leben gerufen und in ihren Klassen vorgestellt.

Ziel war es in allen Klassen kleine Präsente, Schokolade oder Weihnachtsdekoration zu sammeln, um daraus Präsentkörbe für die Pflegekräfte der Region zu basteln. Die Aktion war so erfolgreich, dass drei Pflegeeinrichtungen beschenkt werde konnten. Gefreut über die Aktion haben sich neben dem Friedel-Orth Hospiz in Jever, auch der Wohnpark in Schortens und das Kinder – und Jugendhospiz in Wilhelmshaven. Alle Beteiligten bedankten sich im Namen ihrer Mitarbeiter herzlich für die großartige Aktion bei der Schülerschaft und freuen sich über die so gezeigte Wertschätzung. 

IGS Friesland Nord gestaltet drei Trafokästen

Unerlässlich für den sicheren Betrieb des Stromnetzes, aber zumeist unbeachtet – so stehen sie da in gewohnter Regelmäßigkeit. Die tausende meist schlicht dunkelgrünen Trafokästen in den Städten und Gemeinden in Ems-Weser-Elbe sind wichtige Knotenpunkte im leistungsfähigen Nie-der- und Mittelspannungsnetz des Netzbetreibers EWE NETZ. Sie aber als Kunstobjekt zu begrei-fen, ist eher die Ausnahme.
Im Mühlenweg, Friesenweg und Hohe Gast wurden jetzt drei Trafostationen von Schülerinnen und Schüler der IGS Friesland Nord verschönert. Die gemeinsame Aktion von Stadt, Energieversorger, Schule und Künstler Ben Gertz (im Auftrag von Graffitiartist aus Hannover) fand bei bestem Wetter am gestrigen Mittwoch (15.11.) statt.

 

 

Berufsorientierung mal anders.
Das sogenannte „Sim Racing“ ist eine virtuelle Rennsport-Simulation, welche nicht nur den Nervenkitzel des Motorsports vermittelt, sondern auch technisches Verständnis, Teamarbeit und Wettbewerbsgeist fördert. Acht Schulen aus dem Raum Friesland und Ostfriesland dürfen aktuellan einem von der Bundeswehr finanzierten Rennsportevent teilnehmen. Das Event ist derzeit ein Pilotprojekt und soll zukünftig auf ganz Deutschland ausgeweitet werden.