banner2016-1k.jpg

Theatertag in Jahrgang 7


"Was das Nashorn sah, als es auf die andere Seite des Zauns schaute"

Eines Morgens lag das Nashorn einfach da, tot und mit traurigen Augen. Der Bär zieht in das verwaiste Nashorngehege und bringt das beschauliche Leben seiner Nachbarn Papa Pavian, dem Murmeltiermädchen und Herrn Mufflon gründlich durcheinander. Er stellt unangenehme Fragen über die Begebenheiten auf der anderen Seite des summenden Zaunes, vor allem die eine: Was sah das Nashorn, als es auf die andere Seite des Zaunes schaute? 1938 wurde am Rande des Konzentrationslagers Buchenwald für die Wärter, ihre Familien und die Bewohner von Weimar ein Zoo errichtet. Jens Raschke sagt über sein Werk, das 2014 mit dem Deutschen Kindertheaterpreis ausgezeichnet wurde: „Es ist kein Stück über das Konzentrationslager Buchenwald – darüber lässt sich womöglich gar kein Stück schreiben –, sondern ein Stück über die Frage: Bär oder Pavian?“

„Und als das Nashorn verstarb, so zog der Bär in das verwaiste Gehege und stellte viele Fragen.“ Ein trauriges Stück über das Konzentrationslager Buchenwald und dessen Zoo. Doch das Theaterstück ist nicht etwa eine Geschichte über die Häftlinge, nein, es ist die Geschichte eines kleinen Murmeltiermädchens, eines Pavians, zwei Mufflons und eines Braunbären.

Am 07.03.2017 besuchte der 7. Jahrgang der IGS Friesland Nord eben dieses Theaterstück, welches im Bürgerhaus Schortens aufgeführt wurde. Es ging ca. 60 Minuten und bot einen spannenden Einblick in die damalige Welt. Von lustigen und spannenden Szenen war es aber doch immer eins: traurig. 

Als es dann mit viel Applaus endete, alle Schüler wieder in ihren Klassen saßen und es noch einmal durchsprachen, kam viel Lob. Alle waren begeistert, wie man mit so viel Leichtigkeit ein so ernstes Thema behandeln kann.

Alles in allem ist es ein sehr schöner Ausflug gewesen, zu einem Theaterstück, was sich auf jeden Fall lohnt anzusehen.

 

Bilderquelle: Landesbühne Nord

Drucken E-Mail